Wasserballkrimi ohne Happy-End

Freitag, den 30.05.2008
Der Traum der Wasserballer des SV Aegir vom Platz 1 in der Abschlusstabelle der Kreisklassensaison 2008 ist geplatzt. Im einem bis zur buchstäblich letzten Sekunde dramatischen letzten Saisonspiel bei den Wasserfreunden Lüdenscheid gab es eine tragische und äußerst unglückliche 12:13 Niederlage. Von Beginn an gingen die Lüdenscheider in Führung und bauten diese im 3. Viertel sogar auf 5 Tore aus. Doch die Arnsberger steckten nicht auf und starteten im letzten Viertel eine fulminante Aufholjagd. Dann jedoch mischte leider der Schiedsrichter mit. Zwei ungerechtfertigte Strafwürfe für Lüdenscheid wegen angeblicher technischer Fouls hielten die Gastgeber in Führung. Zahlreiche (teilweise fragwürdige) Hinausstellungen erschwerten den Gästen zusätzlich das Spiel. Dennoch kamen sie in einer hektischen aber packenden Schlussphase bis auf ein Tor heran und 30 Sekunden vor Schluss nochmals in Ballbesitz. In der allerletzten Spielsekunde wehrte ein Lüdenscheider Abwehrspieler den Ball auf der Torlinie ab - allerdings mit 2 Händen, was im Wasserball eigentlich einen Strafwurf (5-Meter) zur Folge hat. Der eindeutig fällige Pfiff blieb jedoch leider aus und so fehlte dem SV Aegir am Ende dieses eine Tor zur Meisterschaft.

So sehr die Gäste auch mit dem Schiedsrichter haderten, das Spiel hätte schon viel früher gedreht werden können. Doch bei 7 Pfostentreffern und zahlreichen Glanzparaden des Lüdenscheider Torhüters zog sich das Pech
durch das gesamte Spiel des SV Aegir. Dieser hofft nun, den Schwung der Aufholjagd und die spielerische Überlegenheit in die im August stattfindende Aufstiegsrunde mitnehmen zu können, in der der erstmalige Aufstieg in die Bezirksliga geschafft werden soll. Gegner ist dann u.a. wieder Lüdenscheid.

Die Tore für Arnsberg warfen Oliver Passolat, Evgeniy Belov, Christoph Löher und Martin Bertz.
Copyright © SV Aegir Arnsberg 2020
Alle Rechte vorbehalten
Erstellt von Evgeniy Belov