SV Aegir doch unerkannt aufgestiegen.

Montag, den 22.09.2008
Die Wasserballer des SV Aegir Arnsberg haben nun doch den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft. "Wir dachten, es gelten die Regeln, die auch bei Olympia galten, und da zählte der direkte Vergleich" räumte Wasserballwart Richard Ademmer seinen "Fehler" ein. Danach wäre Lüdenscheid wegen eines einzigen Tores vor den Arnsbergern gewesen. Nach den DSV-Regeln zählt aber die Tordifferenz und da war wiederum der SV Aegir mit einem Tor vorn. So wurde Arnsberg Zweiter und steigt gemeinsam mit dem souveränen Meister Wanne-Eickel II auf. "Es tut mir nur leid für die Mannschaft, dass sie aufgrund dieser Fehleinschätzung um die verdiente spontane Aufstiegsfeier nach dem letzten und entscheidenden Saisonspiel in Lüdenscheid (19:17) gebracht wurde", erklärt Ademmer weiter. Der Aufstieg ist der krönende Abschluss der besten Saison seit der Neugründung der Mannschaft vor nunmehr 17 Jahren. "Schon früher, vor der Neugründung, spielte der SV Aegir mal in der höheren Liga, aber dass wir das mit dieser Mannschaft trotz der sehr unterdurchschnittlichen Trainingsmöglichkeiten schaffen würden, hätte ich nicht gedacht" erklärt der Vorsitzende und Schütze des entscheidenden Tores im letzten Saisonspiel Christoph Löher. Die Konkurrenten in den Wasserballligen trainieren nicht wie der SV Aegir Arnsberg nur eine Stunde pro Woche sondern können drei oder teilweise vier mal pro Woche auf ihr Schwimmbad zurück greifen. Darum sieht es der SV Aegir - bei dem seit jeher der Spaß am Wasserball im Vordergrund steht - als große Herausforderung an, im nächsten Jahr in der höheren Liga zu bestehen. Den unverhofften Aufstieg nutzt der Verein um nun eine zweite Mannschaft in der Kreisklasse nachzumelden. In dieser sollen die Spieler im Vordergrund stehen, die in den Ligaspielen meist weniger zum Zuge kamen. "Auf diese Art und Weise können diese Spieler noch besser gefördert werden und auch Neuzugängen wird der Einstieg in den Sport und vor allem ins Wettkampfspiel ungemein erleichtert" erhoffen sich die Verantwortlichen des Vereins weiteren Auftrieb für die ohnehin zuletzt boomende Wasserballabteilung. "Wir hoffen, dass so noch der ein oder andere Interessent zu uns stößt. Jeder, der es mal ausprobieren möchte, ist Mittwochs ab 20:30 Uhr im Nass herzlich wollkommen. Wer schwimmen kann, kann auch Wasserball spielen und zu Spieleinsätzen wird im nächsten Jahr jeder kommen", erklärt Ademmer weiter. Am Rande sei noch erwähnt, dass letztlich auch die drittplatzierten Lüdenscheider, die sich mit dem SV Aegir in der letzten Saison vier packende Duelle lieferten (je zwei Siege), durch den Verband eine Ausnahmegenehmigung erhielten, doch noch in der Bezirksklasse zu spielen, da sie ebenfalls unbedingt eine zweite Mannschaft melden wollten. Die Arnsberger freuen sich aber, dass sie auch ohne eine solche Sondergenehmigung im nächsten Jahr höherklassig spielen und es so in beiden Ligen erneut zu Duellen mit den befreundeten Lüdenscheidern kommt. Am 8. November findet im Nass das Arnsberger Wasserballturnier statt und die neue Saison startet am 29. November mit einem Heimspiel der ersten Mannschaft - natürlich gegen Lüdenscheid...
Copyright © SV Aegir Arnsberg 2020
Alle Rechte vorbehalten
Erstellt von Evgeniy Belov